Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

§ 1 Allgemeine Grundsätze

Die Teilnahme an allen Workshops und an den Abendveranstaltungen erfolgt auf eigene Gefahr. Wir übernehmen keine Haftung für Personen- und Sachschäden. Für mitgebrachte Gegenstände übernehmen wir in den Unterrichts- und Party-Räumen keine Haftung. Der Veranstalter ist nicht für verloren gegangene oder gestohlene Sachen verantwortlich. Vom Teilnehmer nicht wahrgenommene Workshops können nicht zurückerstattet werden. Die beim Ticketkauf angegebenen Daten werden nur für interne Zwecke von Face2Face Berlin verwendet und keinem Dritten zugänglich gemacht. Dritter im Sinne dieser AGBs ist nicht der jeweilige Veranstalter.
 

§ 2 Änderung des Programmes

Der Veranstalter behält sich Änderungen im Programm sowie im Workshop-Plan vor. Die Teilnehmer werden gebeten, sich kurz vor dem Veranstaltungs-Termin auf der Internetseite bzw. Facebook-Seite aktuell zu informieren. Um Störungen der Workshops weitestgehend zu vermeiden, bitten wir um pünktliches Erscheinen.
 

§ 3 Tanzpartner

Anmeldungen ohne Tanzpartner sind möglich. Wir übernehmen jedoch keine Garantie dafür, dass für alle Teilnehmer entsprechende „Trainings-Partner“ anwesend sind. Die Entscheidung ob die Tanzpartner während des Unterrichts getauscht werden, ist den Lehrern und Teilnehmern überlassen.
 

§ 4 Zahlung

Sie können wahlweise per Vorkasse oder PayPal bezahlen. Bei Zahlung mittels PayPal wird ein Zuschlag von 3% des Warenwertes berechnet.

Die Anmeldung per Internet /E-Mail ist verbindlich und verpflichtet den Teilnehmer zur Zahlung des vollen Preises des gewählten Passes. Die Zahlung ist nach Aufforderung per Mail an das folgende Konto zu leisten:

Empfänger: Face2Face Berlin
Bank: Berliner Sparkasse
IBAN: IBAN: DE 54 1005 0000 6603 1731 05
SWIFT: BELADEBEXXX

Nach Erhalt der vollständigen Zahlung erhält der Teilnehmer ca. eine Woche vor der Veranstaltung ein E-Ticket, welches zur Abholung eines „Eintrittsbandes“ berechtigt. Dieses „Band“ kann am Veranstaltungsort gegen Vorlage des E-Tickets in Verbindung mit dem Personalausweis abgeholt werden. Mit dem Abschicken des Formulars ist die Anmeldung verbindlich und verpflichtet zur Zahlung der Teilnahmegebühr. Falls die Überweisung nicht innerhalb 1 Woche bei uns eingeht, wird die Anmeldung wieder gelöscht. Bei Rücktritt bis 2 Wochen vor Beginn des Events ist eine Rückzahlung bei einer Einhaltung von 50% möglich, danach ist keine Rückzahlung mehr möglich. Gegen eine Gebühr von 15,- € kann das Ticket auf einen anderen Namen umgeschrieben werden.
Ausgeschlossen von einer Übertragung sind rabattierte und gewonnene Pässe. Der Erwerb von Eintrittskarten zwecks Weiterverkauf ist generell untersagt.
 

§ 5 Rechte am eigenen Bild

Mit dieser Anmeldung tritt der Teilnehmer das Recht am eigenen Bild an den Veranstalter ab. D.h. die auf der gesamten Veranstaltung erstellten Bilder/Filme können anschließend im Internet oder auch auf anderen Medien veröffentlicht werden zwecks Dokumentation oder Promotion.
 

§ 6 Anmeldeschluss

Anmeldeschluss ist eine Woche vor Veranstaltungsbeginn. Nach diesem Termin können Pässe nur noch an der Tageskasse gekauft werden.
 

§ 7 Parken / Haftung Fahrzeuge

Beim Parken beachten Sie bitte die Hinweise der Ordnungskräfte. Der Besitzer der Eintrittskarte parkt sein Fahrzeug auf eigene Gefahr. Zur Entlastung der Umwelt bitte die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen.
 

§ 8 Mitbringen von Gegenständen, Getränken

Das Mitbringen von Getränken, Glasbehältern, Dosen, pyrotechnischen Gegenständen, Fackeln und Waffen ist sowohl zu den Workshops als auch zu den Abendveranstaltungen untersagt. Bei Nichtbeachtung erfolgt Verweis vom Veranstaltungsgelände. Beim Einlass findet eine Sicherheitskontrolle statt. Der Ordnungsdienst ist angewiesen, Leibesvisitationen vornehmen zu können. Das Recht, den Einlass aus wichtigem Grund (gegen Rückerstattung des Nennwertes der Eintrittskarte) zu verwehren, bleibt vorbehalten. Das Mitbringen von Getränken zu den Partys ist untersagt.
 

§ 9 Änderungen dieser AGBs

Sollten einzelne Paragraphen dieser AGBs unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit der übrigen Paragraphen dieser AGBs.
 

§ 10 Gerichtsstand und anwendbares Recht

Gerichtsstand ist Berlin. Es gilt deutsches Recht.
 

§ 11 Veranstaltungsabsage

Im Falle der Absage der Veranstaltung kann/können die Karte(n) bis zu zwei Monate nach dem geplanten Veranstaltungstermin auf dem gleichen Weg wie sie bezogen wurden returniert werden.